Einzug ins Mehrfamilien-Passivhaus


In Thüringens erstes Mehrfamilien-Passivhaus in Wenigenjena ziehen die Mieter ein. Alle zwölf Wohnungen in der Kunitzer Straße 12c hat jenawohnen bereits vermietet. Groß war das Interesse an diesem ganz besonderen Wohnhaus.

Denn Heizkörper gibt es nicht. Stattdessen wird die Wärme genutzt, die im Haus selbst entsteht – etwa durch Personen und technische Geräte. Dank lückenloser Dämmung und Dreifach-Isolierverglasung bleibt die Wärme im Haus und wird über eine Lüftungsanlage den Räumen wieder zugeführt. Während der durchschnittliche Jahresenergiebedarf eines Haushalts in Deutschland bei rund 181 kWh/m²* liegt , kann man für das Passivhaus einen Verbrauch von unter 15 kWh/m² erwarten. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel.

Die Wohnungen zwischen 70 und 100 Quadratmetern sind modern ausgestattet, barrierefrei und verfügen über mindestens einen Balkon. Außerdem hat das Haus eine Dachterrasse. Von dort können die Mieter bis auf die in gar nicht allzu weiter Ferne liegenden Berge blicken.

In der Innenstadt planen wir derzeit ein weiteres Neubauprojekt zwischen Frauengasse und Rähmen das "Wohnquartier an der Tonnenmühle". Es entstehen 30 Wohnungen, die 2014 bezogen werden können. Auf unseren Internetseiten erfahren Sie in den kommenden Wochen mehr darüber.

 

*laut Angaben des GdW – Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (Durchschnittswert von 2009)

 

Pressemitteilung zur Fertigstellung des Mehrfamilien-Passivhauses