Die "jenawohnen-Wohlfühl-Karte"


Wir steuern auf den Herbst und damit auf die Heizperiode zu. Wer richtig heizt und lüftet, wird mit einem optimalen Raumklima und moderaten Heizkosten belohnt.

Wir steuern auf den Herbst und damit auf die Heizperiode zu. Wird in der kalten Jahreszeit aus Angst vor dem Eindringen von Kälte falsch oder zu wenig gelüftet, sammelt sich in der Wohnung Feuchtigkeit und es
kann Schimmel entstehen. Deshalb lieber zweimal täglich stoßlüften als dauerhaft die Fenster gekippt
lassen – das spart auch Heizkosten, denn frische, trockene Luft erwärmt sich schneller als verbrauchte.

Auch wenn Sie tagsüber nicht zu Hause sind, sollten Sie die Heizung niemals ganz ausstellen! Ständiges
Auskühlen und Wiederaufheizen der Räume ist teurer als das Halten einer mäßigen Temperatur.

Auf der „jenawohnen-Wohlfühl-Karte“ sind zwei unterschiedliche Messfelder dargestellt. Das Membran-Messfeld verändert seine Farbe je nach Luftfeuchte im Raum. Blau steht für ein optimales Raumklima, färbt sich das Messfeld rosa, dann ist die Luftfeuchtigkeit erhöht.  Ein weiteres  Messfeld zeigt die Temperatur an. Durch entsprechendes Heizen und Lüften kann die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur im Raum optimiert werden.

Die Broschüre "Wenn’s draußen kalt wird" und die "jenawohnen-Wohlfühlkarte-Karte" erhalten Sie in unseren Service-Centern.

 

 


Zurück zur Auswahl