Für Jena im Dienst


Seit 1999 ist Volker Blumentritt jenawohnen eng verbunden: Nach seinem Wirken im Aufsichtsrat wurde er Mitglied des Beirats und im Oktober 2010 dann dessen Vorsitzender. Um für unsere Mieter einmal transparent zu machen, was die Aufgaben des Beirats sind, haben wir Volker Blumentritt gesprochen und ihm einige Fragen zu seiner Arbeit für unser Unternehmen gestellt.

Engagiert für unsere Mieter: Volker Blumentritt.

Seit 1999 ist Volker Blumentritt jenawohnen eng verbunden: Nach seinem Wirken im Aufsichtsrat wurde er Mitglied des Beirats und im Oktober 2010 dann dessen Vorsitzender. Um für unsere Mieter einmal transparent zu machen, was die Aufgaben des Beirats sind, haben wir Volker Blumentritt gesprochen und ihm einige Fragen zu seiner Arbeit für unser Unternehmen gestellt.

Sehr geehrter Herr Blumentritt, Sie sind seit vielen Jahren der Vorsitzende des Beirates von jenawohnen. Welche Aufgaben hat der Beirat?

Der Beirat berät und begleitet die Geschäftsführung. Zweimal jährlich treffen sich die Mitglieder unter meiner Leitung. Es wird über aktuelle Projekte berichtet und diskutiert. Der Beirat setzt sich aus Mitgliedern des Stadtrates, aber auch aus Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft zusammen. Die Mitglieder geben dem Unternehmen jenawohnen Ratschläge und Hinweise als Grundlagen für die Arbeit als erfolgreiches Wohnungsunternehmen.
 
 
Welche Themen sind im Beirat für Sie besonders wichtig?

Das Unternehmen hat eine enorme Verantwortung den Jenaer Bürgern und seinen Mietern gegenüber und hat dies seit der Gründung der jenawohnen GmbH mit sehr hohem Engagement immer wieder unter Beweis gestellt. Insbesondere die mehrfachen Mieterumfragen der Fachhochschule attestieren eine große Zufriedenheit der Mieter aller Stadtteile. Die Beiratsmitglieder informieren sich über die jeweilige Geschäftslage und stellen natürlich auch kritische Fragen aus ihren Verantwortungsbereichen. Für mich als Beiratsvorsitzender steht immer eine vermittelnde Aufgabe an erster Stelle. Der Beirat kann sich immer nur als beratender Partner der größten Jenaer/Thüringer Wohnungsgesellschaft sehen.
 

Welche Projekte von jenawohnen aus der aktuellen Amtszeit des Beirates haben Sie in besonderer Erinnerung?

Da steht natürlich an erster Stelle der – auch finanziell – enorme Aufwand der Sanierung im Bereich der Großwohngebiete. Aber genauso beteiligt sich das Unternehmen an der Stadtentwicklung in Lobeda und Winzerla.

Besonders in den letzten Jahren hat jenawohnen nicht selbstverständliche Projekte für und mit sozialen Partnern übernommen. Da wären das Demenzzentrum mit der AWO, das Hospiz mit dem Hospizverein oder der Bau des K1, eines Wohn- und Geschäftshauses, in dem die Veraltung der Uniklinik Jena einen großen Bereich einnimmt. Auch der Beitrag von jenawohnen zum Wohnungsbauprogramm der Stadt im Bereich Neubau von Mehrfamilien-Wohnquartieren soll hier erwähnt und gewürdigt werden.
 
Abschließend möchte ich noch sagen, dass die Stadt Jena und seine BürgerInnen, aber auch der Stadtrat stolz sein können, ein solch engagiertes Wohnungsunternehmen
in Jena zu wissen.
 
Als Beiratsvorsitzender möchte ich mich ganz herzlich für eine in hohem Maße gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit seit nunmehr 20 Jahren bedanken!

 

Wir sagen Volker Blumentritt und allen anderen Mitgliedern des Beirates herzlichen Dank für ihre engagierte Arbeit!

 


Zurück zur Auswahl