Sicherheit beginnt an der Wohnungstür


Klingeln Unbekannte an der Wohnungstür, ist ein wenig Skepsis angebracht.

Lassen Sie unter keinen Umständen Unbefugte in Ihre Wohnung!

Hin und wieder tauchen auch falsche Handwerker oder falsche Amtspersonen vor den Türen ahnungsloser Bürger auf. Der Mieter wird mit einem angeblich dringenden Problem oder einer vorgetäuschten Havarie aus der Wohnung gelockt. Die in der Eile nur zugezogene Wohnungstür wird kurz darauf durch einen Komplizen geöffnet und die Wohnung ausgeraubt. Auch mit angeblich defekten Leitungen in der Wohnung, von denen große Gefahr ausgehe, verschaffen sich die Diebe Zutritt zu fremden Wohnungen. Das Muster ähnelt sich immer: Man verschafft sich Zugang, der Mieter wird abgelenkt und ausgeraubt.

All diese Trickdiebstähle können verhindert werden, wenn keine fremden Personen in die Wohnung gelassen werden. Am besten ist es dabei, wenn bereits an der Haustür dafür gesorgt wird, dass Fremde gar nicht erst ins Haus gelangen. Dazu gehört, dass sich jeder Mieter vergewissert, wem er Zutritt zum Haus verschafft! Auch dubiosen Vertretern, die unlautere Haustürgeschäfte abschließen wollen, kann damit das Leben schwer gemacht werden.

Wenn jemand mit einem Anliegen vor der Tür steht, nutzen Sie Sicherheitsbügel oder Türketten. Beim Verlassen der Wohnung diese immer abschließen! Fragen Sie bei Handwerkern, die angeben, vom Vermieter beauftragt worden zu sein, bei uns telefonisch nach, denn: jenawohnen-Mitarbeiter und Hausmeister besitzen einen Dienstausweis und können sich ausweisen.

 

 


Zurück zur Auswahl