Umfrage mit über 1.200 Teilnehmern zeigt: Mieten werden als günstig und angemessen bewertet


Hohe Zufriedenheit mit den Wohnungen und Mieten, die als angemessen und günstig bewertet werden: Das sind zwei wichtige und Ergebnisse der vierten Mieterbefragung von jenawohnen im Stadtteil Winzerla.

Hohe Zufriedenheit mit den Wohnungen und Mieten, die als angemessen und günstig bewertet werden: Das sind zwei wichtige und Ergebnisse der vierten Mieterbefragung von jenawohnen im Stadtteil Winzerla.

Konkret heißt das: Die Mieterinnen und Mieter von jenawohnen in Winzerla sind mit ihren Wohnungen „ziemlich zufrieden“ (52 Prozent), knapp jeder fünfte (19 Prozent) sogar „sehr zufrieden“. Und drei Viertel aller Mieter empfinden zudem die Miethöhe als angemessen, ziemlich günstig oder auch sehr günstig.

Für die Befragung wurden im Mai und Juni 2018 alle 3.301 Haushalte angeschrieben, die in Winzerla Mieter von jenawohnen sind. Mehr als 1.200 Fragebögen wurden ausgefüllt, die Rücklaufquote lag damit bei beachtlichen 37 Prozent. „Damit gibt diese Befragung ein fundiertes und repräsentatives Bild unserer Mieterinnen und Mieter in Winzerla wieder. Ich danke allen, die sich an der Umfrage beteiligt haben“, betont Tobias Wolfrum, Geschäftsführer der größten Thüringer Wohnungsgesellschaft.

Durchgeführt wurde die Studie erneut durch die Prof. Dr. Ulrich Lakemann (Ernst-Abbe-Hochschule Jena). Das Besondere ist: Es ist bereits die vierte Befragung dieser Art in Winzerla. Erstmals hatte jenawohnen seine Mieter dort 2005 befragt. Auch in anderen Stadtteilen führt das Tochter-Unternehmen der Stadtwerke Jena Mieterbefragungen durch. Alleine in diesem Jahr werden 3.800 Mieter in Jena-Nord, Jena-West, Jena-Ost und im Stadtzentrum befragt. Die Befragungen starten im Sommer.

Die Zufriedenheitswerte in Winzerla bestätigen dabei die Ergebnisse früherer Befragungen. „Für uns ist die Befragung aber auch wichtig, um unser Quartiersmanagement langfristig zu planen“, so Wolfrum. So bekräftigen die Umfrageergebnisse auch die gegenwärtige demographische Entwicklung: Gut ein Viertel der Männer und knapp ein Drittel der Frauen sind über 65 Jahre alt. In den mittleren Jahrgängen zwischen 31 und 60 Jahren befinden sich jeweils gut zwei Fünftel der Männer und der Frauen.

Auch gefragt wurde nach der Mietdauer, die sich natürlich ebenfalls geändert hat. Gegenüber 2012 fällt deutlich auf, dass sich der Anteil der Mieter, die ihre jetzige Wohnung länger als 30 Jahre bewohnen, fast verdoppelt hat (13 Prozent der Befragten). Ein Blick auf die Mittelwerte zeigt, dass die Wohndauer in der jetzigen Wohnung in Winzerla insgesamt gegenüber 2012 von durchschnittlich 13,47 Jahren auf 15,25 Jahre gestiegen ist. Im Ortsteilrat wurde die Befragung ebenfalls schon vorgestellt.


Zurück zur Auswahl