Wohnpark LebensWeGe: Altersgerecht wohnen in attraktiver Umgebung


jenawohnen übergibt Gebäude an die AWO / Interessententag am 5. September

Foto: Anna Scholl

Es ist das modernste Senioren-Wohnzentrum dieser Art in Thüringen: In dieser Woche hat das kommunale Wohnungsunternehmen jenawohnen dem AWO-Regionalverband Mitte-West-Thüringen e.V. den neuen „Wohnpark LebensWeGe“ in Jena-Lobeda übergeben. Schon im Oktober sollen die ersten Bewohner den Wohnpark mit Leben erfüllen. 

Das Besondere ist die Kombination der Wohnformen: Das Gebäude mit einer Gesamtfläche von über 3.000 Quadratmetern bietet Platz für zwei betreute Wohngruppen mit jeweils zwölf Plätzen für Menschen mit Demenz. Außerdem verfügt es über 23 barrierearme Service-Appartements, die auch an Angehörige vermietet werden können. In das dreigeschossige Gebäude am Salvador-Allende-Platz ziehen ab Herbst auch eine Arztpraxis, der ambulante Pflegedienst der AWO und ein Café ein, das auch Gästen offensteht, die nicht im Wohnpark leben. 

jenawohnen hat in das Gebäude und die spezielle Gestaltung des Innenhofes mit übersichtlichen Wegen und einem „Duftgarten“ rund 8,7 Millionen Euro investiert.  „Die stets steigende Zahl älterer Menschen in unserer Gesellschaft hat zur Folge, dass neben bestehenden Wohnformen auch neue innovative Formen des Wohnens entstehen und erprobt werden müssen. Das gemeinsame Projekt mit der AWO ist eine Antwort auf diese Entwicklung“, sagt Tobias Wolfrum, Geschäftsführer von jenawohnen. 

Erste Wohnungen bereits belegt
„Wir freuen uns, dass es losgeht“, sagt Frank Albrecht, Vorstandsvorsitzender des AWO-Regionalverbandes und ergänzt: „Schon die Lage mitten in Lobeda macht klar: Unsere Mieterinnen und Mieter sind zukünftig Teil dieses Stadtteils. Wir wollen dabei Teilhabe und die nötige Sicherheit und Hilfestellung kombinieren.“ Der Grundsatz sei hierbei, dass der Mensch und nicht eine vielleicht vorhandene Beeinträchtigung im Mittelpunkt steht.  

„Der Wohnpark soll eine Brücke schlagen“, betont Frank Albrecht. „Denn die Frage: ´Kann ich oder können wir noch in unserer bisherigen Wohnung alleine leben oder brauchen wir Unterstützung?´ wird oft erst sehr spät gestellt. Unser Wohnpark ist hier sicher ein wichtiger Schritt für einige“, fügt der Vorstandsvorsitzende des AWO-Regionalverbandes hinzu. 

Die ersten Wohnungen im Wohnpark LebensWeGe sind bereits belegt. Weitere Interessenten können sich am 5. September in der Zeit von 15 bis 18 Uhr die Räumlichkeiten vor Ort anschauen oder unter lebenswege@awo-mittewest-thueringen.de Anfragen stellen. Nach dem Bezug ist eine Eröffnungsfeier geplant – natürlich gemeinsam mit den Bewohnern und deren Angehörigen. 

Hintergrund: In Deutschland werden derzeit über 1,7 Millionen Demenz-Patienten im Alter von über 65 Jahren gezählt. Experten erwarten bis 2050 sogar einen Anstieg auf rund drei Millionen Patienten. Deutschland liegt unter allen Nationen nach der Gesamtzahl der Kranken gleichauf mit Brasilien auf dem fünften Platz, übertroffen lediglich von China, den USA, Indien und Japan. (Quelle: Deutsche Alzheimergesellschaft, hier)  


Zurück zur Auswahl