Speckkäferbefall Schlegelstraße 3, Jena-Lobeda

2019 wurden Speckkäfer (Dermestidae) in einzelnen Wohnungen des Füngeschossers in der Schlegelstraße 3 entdeckt. Zunächst war jenawohnen davon ausgegangen, das es sich um eine  lokale Ausbreitung handelt, die sich auf wenige Wohnungen beschränkt. Eine entsprechende Behandlung wurde durch eine Fachfirma für Schädlingsbekämpfung vorgenommen. Doch bald zeigte sich, dass der Befall sich auf weitere Wohnungen erstreckte. Experten stellten an verschiedenen Stellen des Hauses und in allen Etagen Fallen auf, die mit Lockstoffen ausgestattet waren. Fast überall wurden Larven, Häutungsreste und Käfer gefunden, die ein Fachlabor analysierte. Fünf verschiedene Speckkäferarten wurden festgestellt, heimische und eingeschleppte Arten. Das danach erstellte Gutachten kam zu dem Schluss, dass die gesamte Gebäudestruktur befallen ist. Die Speckkäfer sind auch in die Fugenmasse zwischen den Platten eingedrungen, wo sie ihre Eier abgelegt haben. Zudem verbreiten sie sich über Versorgungsschächte. In der Konsequenz kommen die Experten zu dem Schluss, dass es nicht reicht, einzelne Wohnungen zu behandeln. Das Gebäude muss komplett in die Kur genommen werden. Ein gutes Ergebnis verspricht die aufwendige und teure Wärmebehandlung.

Aus den 88 Wohnungen sind derzeit mehr als die Hälfte der Mieter bereits in von jenawohnen angebotene Wohnungen umgezogen. Weitere Mieter stehen kurz vor ihrem Umzug. Sie alle haben Verständnis für die anstehende Schädlingsbekämpfung gezeigt. Jenawohnen übernimmt die Kosten für die Behandlung der Möbel und den Umzug. Mitarbeiter aus dem Sozialmanagement unterstützen die Mieter mit Rat und Tat bis an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.

Über die Situation in der Schlegelstraße 3 haben wir im März 2021 im Ortsteilrat von Lobeda informiert. Auch die Stadtteilzeitung, die in jedem Haushalt erscheint, berichtete. 

Am Montag der kommenden Woche wird sich die erweiterte Geschäftsführung von jenawohnen mit dem Thema befassen. Danach trifft sich der Beirat zu den aktuellen Entwicklungen. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche lädt jenawohnen für Mittwoch zu einem Pressegespräch ein.