Selbstverteidigung durch Selbstvertrauen


Die beste Selbstverteidigung ist die, die gar nicht stattfinden muss. Darum kümmert sich seit Jahresbeginn das neueröffnete Trainingszentrum „Powerful Mind“.

©Stefan Petermann / jenawohnen

Es war im Urlaub, als Ivonne Nöhrens Tochter an einem Selbstverteidigungskurs teilnahm. „Das fand ich cool. Aber mir fehlte der Schritt davor. Wie kann ich verhindern, dass es überhaupt zu einem Übergriff kommt?“, erinnert sie sich. Heute leitet die ausgebildete Trainerin das Zentrum Powerful Mind in Jena. In ihren Kursen geht es vor allem um Prävention.

„Die Teilnehmerinnen sollen lernen, eine Situation richtig einzuschätzen, um entscheiden zu können, wie sie dann reagieren.“ Die Übungen helfen, das Selbstvertrauen zu stärken und ein Gefahrenbewusstsein zu entwickeln. Die klassische Selbstverteidigung ist oft nur der letztmögliche Ausweg.

Laut NEIN sagen
Die Kurse sind für Frauen und Mädchen ab sechs Jahre gedacht und nach Alter gestaffelt. In der Gruppe wird auch über Situationen gesprochen, die Angst ausgelöst haben. Dazu gibt es Tipps: Wie setze ich Notrufe ab? Wie mache ich andere auf mich aufmerksam? Mit welchen Gegenständen kann ich mich im Ernstfall verteidigen?

Bei den Jüngeren ist besonders die Schreitechnik beliebt. So lernen sie, laut NEIN zu sagen. „Dabei gehen sie richtig aus sich heraus“, erzählt Ivonne Nöhren. Auch für schwierige Situationen auf dem Schulhof entwickelt sie gemeinsam mit den Jugendlichen Lösungen. Dazu gibt es einen Praxisteil mit Technikübungen.

Finde deine Stärke
Lange hatte Ivonne Nöhren nach einem passenden und bezahlbaren Ort gesucht. Bei der Teilnahme an einem Stadtteiltreffen in Winzerla kam der Kontakt zu jenawohnen zustande. Als Ivonne Nöhren die Räume in der Leipziger Straße sah, war sie sofort begeistert. „Ich fand das total charmant: die gute Lage, dazu waren die Zimmer genau in der richtigen Größe, um individuell auf die Teilnehmer einzugehen.“ Über Weihnachten half die ganze Familie beim Einrichten, so dass zum Jahresanfang das Trainingszentrum eröffnen konnte.

Mehrmals die Woche gibt sie nun hier ihre Kurse. Auch in Schulen ist sie unterwegs. Zukünftig will sie noch mehr anbieten. So sind Workshops in Winzerla und Apolda geplant, Weiterbildungen für Kindergärtnerinnen und für medizinisches Fachpersonal, um den Umgang mit aggressiven Patienten zu trainieren. „Ich möchte das, was ich die letzten Jahre gelernt habe, an andere weitergeben. Finde heraus, wer du bist. Finde deine Stärke“, sagt Ivonne Nöhren.

 


Zurück zur Auswahl