Für mehr Kinderschutz: jenawohnen veröffentlicht Broschüre


Adressen für Beratung und Hilfe sowie mögliche Signale zusammengefasst

“Jedes Kind, das verletzt wird, ist eines zu viel”, betont Antje David, Leiterin Sozialmanagement bei jenawohnen. Aus diesem Grund hat das kommunale Wohnungsunternehmen eine Kinderschutzbroschüre veröffentlicht. Diese ist kostenfrei als Print- und Online-Variante erhältlich.

Die Broschüre “Keine Gewalt gegen Kinder” ist auf Deutsch, Englisch, Russisch und Arabisch erhältlich. Darin finden sich eine Auflistung der Signale, die auf Gewaltanwendung hindeuten; Definitionen der verschiedensten Gewaltformen, die auf Kinder ausgeübt werden können; rechtliche Grundlagen und wichtige Adressen, die Hilfe bieten. Die Broschüre zeigt außerdem mit farbigen Grafiken auf, welche Verletzungen an Kindern wie einzuordnen sind. “Denn natürlich deutet nicht jeder blaue Fleck auf Gewalt hin”, gibt Antje David zu bedenken.

Damit Kinder gesund aufwachsen können

Mit der Broschüre möchte jenawohnen Mieter für dieses wichtige Thema sensibilisieren. “Zu einer lebendigen und gesunden Nachbarschaft gehört es auch, aufeinander aufzupassen und sich gegenseitig zu helfen und nicht wegzuschauen”, sagt die Leiterin des Sozialmanagements bei jenawohnen.

Die Broschüre erhalten Interessierte in den Service-Centern von jenawohnen. Da diese auf Grund der Corona-Pandemie derzeit geschlossen sind, geht es hier zur PDF-Version der Broschüre.


<- Back to: News